Aktuelles

Jörg Leiter
Jörg Leiter

Nachruf für Jörg Leiter

"In te domine speravi, non confundar in aeternum"

Vor dem Jahr 2000 hörte man den Ausdruck Polyneuropathie eigentlich nie. Aber jetzt ist er in aller Munde. Aber es dauerte bis 2015, dass jemand die Initiative ergriff: Jörg Leiter.

Jörg, 1959 geboren, entschloss er sich 2015 eine Selbsthilfegruppe POLYNEUROPATHIE (SHG PNP) zu gründen. Und er begann, Unterschriften zu sammeln - für eine Petition an den österreichischen Nationalrat, der neue Medikamente und mehr Forschung verlangte. Fast 1.000 Unterschriften wurden gesammelt und den Gesundheitssprechern der Parlamentsparteien überreicht, Ein erstes Symposion berief er ein, im Saal gegenüber der Privatklinik Döbling und dort lernte ich ihn kennen. Er saß im Rollstuhl, was mich im ersten Moment schon erschreckte, aber er war damals der einzige. Zwischendurch ging es ihm wieder besser und bei einer Schifffahrt auf der Donau, von ihm organisiert, tanzte er sogar. Aber bald stellten sich wieder Verschlechterungen ein, besonders COPD machte ihm zu schaffen und er schaute sich um eine Nachfolge um und es traf mich. Wir setzten die PNP-Tage mit einem 2. und 3. fort und organisierten an drei Standorten in Wien Arbeitsgruppen. Jörg musste sich mehr und mehr zurückziehen und war auch mehrmals im Spital. Aber niemand dachte an ein rasches Ende. Die letzte Generalversammlung wählte ihn einstimmig zu unseren Ehrenobmann.

Darum war die Nachricht von seinem Tode sehr überraschend und traf die SHG PNP besonders arg. Lieber Jörg ! Wir werden Deiner stets gedenken und Dich in unsere Gedanken und Gebete einschließen - zumal Du auch ein sehr religiöser Mensch warst.


R.I.P. Dein Franz K a r l und der gesamte Verein SHG PNP

Ankündigung zum 4. Polyneuropathie-Tag

Datum: 25. Mai 2023

im Catamaran (ÖGB-Haus) 
Johann Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2, Donaumarina)

SAVE THE DATE!

– Vergangene Einträge–